Programm

Island

Vulkane, Trolle, Gletscher und heisse Quellen. Damit verbinden wir diese kleine magische Insel im Nordatlantik. Die Isländer haben aber auch eine feine, eigenständige und oft mit skurrilem Humor gewürzte Filmkultur hervorgebracht. Die Nische widmet sich im April dem isländischen Filmschaffen und lädt dazu ein, neben Naturwundern auch das Leben der Menschen in abgelegenen Höfen und verschlafenen Städtchen kennenzulernen.

Programmation: Raphael Karrer

So 01. April 2018 • 19:30 Uhr

Virgin Mountain – Fúsi

Der herzensgute und verschrobene Mittvierziger Fúsi lebt nach wie vor bei seiner Mutter, hatte noch nie eine Freundin und in seiner Freizeit widmet er sich am liebsten Spielzeugsoldaten. Doch sein von ewiger Routine geprägtes Einzelgängerleben wird arg auf den Kopf gestellt, als er sich mit dem neuen Nachbarsmädchen anfreundet und einen Tanzkurs besucht.

Island 2015
95 Min, is/de/fr, digital
Regie: Dagur Kári
nach
oben

So 01. April 2018 • 19:30 Uhr

Vorfilm: Patch

CH, DE 2014
3.5 Min, ohne Dialog, digital
Regie: Gerd Gockell
nach
oben

So 08. April 2018 • 19:30 Uhr

SPEZIAL: rEvolución permanente (Winterthur Premiere)

Mit Miguel Soto Reverté als Hauptprotagonist stellen sich uns spanische Migranten vor, die in den 60er-Jahren in die Schweiz gekommen sind. Sie öffnen ihre Türen, zeigen uns ihre politisch-kulturellen Zentren, erzählen ihre Geschichten und reflektieren über erlebte Ereignisse. Eine Erzählung, die vom Kampf gegen die Franco-Diktatur bis in die Gegenwart reicht, bis zur Bankenkrise, der Bewegung der Empörten und der Korruption des kapitalistischen Systems. Ein historischer, politischer und sozialer Dokumentarfilm, der von wichtigen Ereignissen in beiden Ländern erzählt, uns eine „andere“ Stadt Zürich offenbart und verschiedene Generationen verbindet. Ein erhellendes Zeitdokument, dynamisch und poetisch.

Schweiz 2017
74 Min, es/de, digital
Regie: Javi Gutiérrez
nach
oben

So 15. April 2018 • 19:30 Uhr

Of Horses and Men - Hross í oss

Geschickt verknüpft Regisseur Erlingsson die Geschichten über das Leben, Lieben und Sterben von Menschen, die in einer so abgelegenen wie grandiosen Landschaft Islands zueinander finden und würzt sie mit skurrilem Humor. Kult!

Island 2013
90 Min, is/de/fr, digital
Regie: Benedikt Erlingsson
nach
oben

So 22. April 2018 • 19:30 Uhr

Nói albínói

Der 17-jährige Nói lebt an einem abgelegenen im Winter eingeschneiten Fjord im Norden Islands und lässt sich vom Leben treiben. Er träumt davon, mit der hübschen Íris aus diesem weissen Gefängnis auszubrechen. Der Aufbruch in die weite Welt endet jedoch im Chaos, und erst eine Katastrophe kann Nói den Weg in die Zukunft weisen.

Island 2003
90 Min, is/de/fr, 35mm
Regie: Dagur Kári
nach
oben

So 29. April 2018 • 19:30 Uhr

Rams – Hrútar

Gummi und Kiddi sind bockig wie ihre Schafe. Seit über 40 Jahren haben die zwei Brüder nicht mehr miteinander gesprochen. Als die tödliche Traberkrankheit eines ihrer Schafe befällt, unternehmen die beiden Sturköpfe alles, um ihre Zucht und sich selbst vor dem Untergang zu retten.

Island/Dänemark 2015
93 Min, is/de/fr, digital
Regie: Grímur Hákonarson
nach
oben