2017 | Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember |
Archiv: 1999-2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

 



Juni
Velo

PROGRAMM ÜBERSICHT

Sonntag, 04. Juni | Les Triplettes de Belleville | Frankreich 2003, Sylvain Chomet
Sonntag, 11. Juni | Alleycats - Schweizer Premiere! | Grossbritannien 2016, Ian Bonhôte
Sonntag, 18. Juni | Hugo Koblet - Pédaleur de charme | Schweiz 2010, Daniel von Aarburg
Sonntag, 25. Juni | Dead Fucking Last | Schweiz 2012, Walter Feistle

"Fahre so viel oder so wenig, so weit oder nicht so weit wie du willst. Hauptsache, du fährst."
Eddy Merckx, ehemaliger belgischer Profi-Radrennfahrer, *1945

Das Velo feiert diesen Monat seinen 200sten Geburtstag - und es ist sexyer denn je! Das Kino Nische setzt "äs Praliné" und nimmt euch mit auf eine Tour de Velofilm in vier Etappen.

Im Prolog erzählt der Klassiker "Les Triplettes de Belleville" liebevoll von der Reise von "Champion" und seiner Grossmutter, Madame Souza, und ihrem Hund Bruno. Im anspruchsvollen Bergpreis - die Schweizer Premiere von "Alleycats" (!) - geraten Fahrradkuriere in London in eine politische Verschwörung. In der darauffolgenden Königsetappe beleuchtet die Hommage an den ersten internationalen Rennrad-Star und Pédaleur de charme auch die Schattenseiten von Hugo Koblets Leben und die Schlussetappe führt mit "Dead Fucking Last" ins Herz der Genossenschafts- und Kurierwelt von Zürich (inklusive Solidisco und "Züri brännt!").

Vor jeder Aufführung offene Velowerkstatt ab 18:00 Uhr mit Profi-Beratung und Bar. Vive la Velorution!

Programmation: Laura Köppel, Luca Santarossa


So. 04. Juni 2017 | 19:30 Uhr

Les Triplettes de Belleville
Frankreich 2003, 75 Min, fr/de, digital
Regie: Sylvain Chomet

Champion ist ein kleiner melancholischer Junge, der von seiner Grossmutter, Madame Souza, adoptiert wurde. Als Madame Souza seine Begeisterung für den Radsport entdeckt, lässt sie ihn ein hartes Training absolvieren. Nach einigen Jahren ist Champion ein Rad-As geworden und nimmt als Fahrer an der berühmten Tour de France teil. Doch während des Rennens wird er von zwei mysteriösen Männern in Schwarz entführt. Da machen sich Madame Souza und ihr treuer Hund Bruno auf die Suche nach ihm. "Les Triplettes de Belleville" ist dank seiner Anlehnungen an Jacques Tati bis zu Django Edwards ein burlesker Leckerbissen für jeden Kinofan.


Programmübersicht

 


So. 11. Juni 2017 | 19:30 Uhr

Alleycats - Schweizer Premiere!
Grossbritannien 2016, 101 Min, en/de, digital
Regie: Ian Bonhôte

Der Londoner Fahrradkurier Chris wird während einer seiner Touren Zeuge eines Verbrechens. In Panik flüchtet er. Danach gerät er an zwielichtige Gestalten einer Verschwörung, findet sich schon bald in der kriminellen Unterwelt wieder - und bezahlt mit seinem Leben. Seine Schwester Danni will die wahren Hintergründe seines "Unfall" offenlegen und begibt sich auf die Suche nach den Verantwortlichen. Diese unabhängige Produktion gibt einen faszinierenden Einblick in die Kurierwelt der englischen Hauptstadt und überzeugt mit einer spannenden Geschichte und authentischer Bildsprache. Zum ersten Mal in einem Schweizer Kino!


Programmübersicht

 


So. 18. Juni 2017 | 19:30 Uhr

Hugo Koblet - Pédaleur de Charme
Schweiz 2010, 97 Min, ch/de, digital
Regie: Daniel von Arburg

Als Hugo Koblet 1950 völlig unerwartet als erster Ausländer den Giro d'Italia gewinnt, wird der Bäckersohn aus dem Zürcher Kreis "Cheib" schlagartig weltberühmt. Die Frauen liegen ihm zu Füssen, die Radsportwelt bewundert ihn für seinen eleganten Fahrstil und die Presse reibt sich ob seiner zahlreichen Eskapaden die Hände. Nach dem Sieg der Tour de France ein Jahr später nimmt sein Höhenflug ein vorschnelles Ende - er ruiniert sich mit Dopingmissbrauch die Gesundheit. Jahre später rast er mit seinem Sportwagen in einen Baum. Ob es sich dabei um einen Selbstmord oder einen Unfall handelt, ist bis heute ungeklärt.


Programmübersicht

 


So. 25. Juni 2017 | 19:30 Uhr

Dead Fucking Last
Schweiz 2012, 90 Min, ch/de, digital
Regie: Walter Feistle

Tom, Ritzel und Andi sind Freunde und haben vor 20 Jahren das Velokurierunternehmen "Die Genossenschaft" gegründet. Sie waren über Jahre Marktführer in Zürich, doch jetzt gibt es Konkurrenz: die "Girls.Messengers". Die sind jünger, schöner und haben die besseren Geschäftsideen. Die Genossenschaft steht vor dem Bankrott. Doch der Glaube der drei ist unerschütterlich. Sie setzen alles aufs Spiel und borgen sich Geld von Fat Frank, einem ehemaligen Mitstreiter - und starten eine Gegenkampagne. Ihr Marketingkonzept ist abenteuerlich, birgt Zündstoff - und bringt die Genossenschaft und ihre Freundschaft an den Rand des Ruins.


Programmübersicht

 

 

 

 

 

 



| Programm | Verein | Infos | Newsletter | Kontakt | Links | Facebook |